c_tl over_banner c_tr
Registrierte Benutzer
Benutzername:
Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?


Zufallsbild

Jerxen - Ahlen 16
Jerxen - Ahlen 16
Kommentare: 0
Michael Paul


Paderborn - Jerxen 10     
Vorheriges Bild:
Paderborn - Jerxen 09  
 

Paderborn - Jerxen 10

            

Paderborn - Jerxen 10
Beschreibung: Wie heißt es so schön, „Besser spät als nie“?

Naja zumindest was das Schreiben von Spielberichten angeht trifft dieses zu. In dem Spielbericht selbst muss es dann aber „Besser nie als spät“ heißen - aber alles einmal der Reihe nach.

Am 2. Spieltag der C-Jugend Landesliga unterlagen wir beim SC Paderborn 07 mit 1:2. Nach dem unglücklichen Auftakt am ersten Spieltag, beim 0:2 gegen den FC Eintracht Rheine fielen die Gegentore erst in den Minuten 68 und 70, hieß es sich aufzurappeln und die ersten Punkte einzufahren.

Dass die Mannschaft heiß darauf ist, die ersten Punkte einzufahren, wurde direkt nach Anstoß deutlich. Wir waren sofort hellwach und immer direkt am Gegenspieler, sodass wir direkt ein bisschen Druck gemacht haben. In der 3. Minute hatte dann aber Paderborn mit dem ersten echten Angriff gleich die dicke Möglichkeit zur Führung, doch Jarik konnte den Schuss entschärfen, nachdem sich ein Paderborner auf unserer rechten Abwehrseite durchgesetzt und den Ball gefährlich in den Rücken der Abwehr gespielt hat.

In der 7. Minute hatten wir dann die erste Möglichkeit. Tobias bekam im Zentrum den Ball, behauptete ihn gegen einen Paderborner Gegenspieler und spielte einen schönen Pass in die Schnittstelle der Paderborner Abwehr auf den sich anbietenden Kenan Alp. Leider blieb diesem schönen Angriff der verdiente Erfolg verwehrt und Ball traf lediglich das Außennetz. Jedoch war spätestens jetzt klar, dass hier etwas drin ist. So kam es auch immer wieder zu Chancen auf beiden Seiten, von denen die Paderborner jedoch die klareren besaßen. In der 14. Minute fiel das nicht ganz unverdiente 1:0, was wiederum ärgerlich war, da wir es dem Gegner quasi geschenkt haben. Infolge eines von uns kurz ausgeführten Abstoßes haben wir im Aufbauspiel den Ball verloren, durch einen Diagonalball wurde ein Paderborner so frei gespielt, dass Jarik diesmal keine Chance hatte.

Doch wir haben uns davon nicht verrückt machen lassen und weiter mutig nach vorne gespielt und den Gegner auch das ein oder andere Mal in Verlegenheit gebracht. Unsere Bemühungen wurden dann in der 17. Minute belohnt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Tobias, kam Fabian M. am zweiten Pfosten zum Kopfball und ließ dem gegnerischen Torwart aus kurzer Distanz keine Abwehrchance. 1:1.

Im Rest der ersten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch bei dem unsere Jungs frei aufgespielt haben und durchaus die Möglichkeiten gehabt hätten, sich mehr Torchancen herauszuspielen. Gescheitert ist dies jedoch zumeist am letzten Pass, den wir nicht dahin gespielt haben, wo der Mitspieler ihn hinhaben wollte. In der 32. Minute mussten wir dann noch eine Schrecksekunde überstehen: Nach einem missglücktem Abstoß kam der Ball so postwendend zurück, dass ein Paderborner die Irritation unserer Abwehr nutzen konnte und alleine auf Jarik zu lief. Dass das aber nicht immer automatisch im Torjubel endet, hat der Paderborner Angreifer „erfolgreich“ von Jarik lernen können.

Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeit. Mit der Devise hinten sicher zu spielen und sich vorne beim letzten Pass mehr zu konzentrieren, ging es raus zum zweiten Abschnitt.

Wenn die Jungs mal in der Kabine so aufmerksam gewesen wären, wie nach dem Spiel beim Aufschnappen von Zwischenständen der Bundesliga, hätten wir wohlmöglich einige aussichtsreiche Chancen gehabt. So endeten unsere Angriffsbemühungen aber stets mit dem letzten Pass, der nach wie vor unkonzentriert und damit immer in des Mitspielers Rücken gespielt wurde. Paderborn wollte sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und erhöhte mit zunehmender Spieldauer den Druck.

Dann kam die 67. Minute…: Nach einer kurz ausgeführten Ecke „trickste“ ein Paderborner Marvin vor der Strafraumgrenze aus und „spielte“ den Ball mit der Picke auf den zweiten Pfosten auf einen anderen Blau-Schwarzen, der aufgrund des fehlenden Gegnerdrucks völlig frei ins lange Eck einnicken konnte. RUMS! Das saß.

In der restlichen Zeit haben wir es dann nicht mehr geschafft Aktionen nach vorne zu bekommen, sodass das Spiel letztlich mit 2:1 verloren ging.

Fazit:

Die einen meinen wahrscheinlich jetzt, dass für uns wohl besser nach 65. Minuten Schluss sein sollte, dann hätten wir schon zwei Punkte auf dem Konto. Aber ein alter, weiser Mann (Sorry Volker ;) ) hat goldrichtig festgestellt: „Wenn wir jetzt einfach das nächste Spiel gewinnen, sind wir auch wieder im Soll!“

Und genau so sieht es aus! Es heißt jetzt einfach den Kopf hochzunehmen, die Ärmel hochzukrempeln und weiterzumachen. Natürlich ist es bitter wenn man die ersten beiden Spiele verliert, weil die Gegentore in den letzten Minuten fallen. Aber bitterer wäre es gewesen, wenn man keine Steigerung zum ersten Spiel hätte sehen können - und die gab es allemal. Außerdem fielen die Gegentore stets durch individuelle Fehler, die wir jetzt im Laufe der Woche abstellen. Außerdem werden wir an dem letzten Pass arbeiten, damit wir vorne noch mehr Chancen entwickeln. ©Pascal
Schlüsselwörter:  
Datum: 25.09.2011 18:40
Hits: 1536
Downloads: 288
Bewertung: 1.50 (2 Stimme(n))
Dateigröße: 147.2 KB
Hinzugefügt von: admin


Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



Vorheriges Bild:
Paderborn - Jerxen 09